GHS Prüfung

von Admin

Am 11.03.2017 startete unser Mitglied Olaf Lüning mit seinem Nachwuchsrüden Jacques (Iack von den Unbestechlichen) im Hundesportverein Winsen unter den Augen des Leistungsrichters Udo Hermann in der IPO I, der ersten von drei Prüfungsstufen im Gebrauchshundesport.
 
Es werden die Bereiche Fährte, Unterordnung und Schutzdienst abgeprüft, alle drei Bereiche müssen mit mindestens 70 von 100 Punkten abgelegt werden, damit ein „bestanden“ erteilt werden kann. Um sich für den Start in der nächst höheren Prüfungsstufe zu qualifizieren, benötigt man im Schutzdienst sogar 80 Punkte.
 
Jacques hat sich heute bei sonnigem, aber windigem Wetter von seiner Schokoladenseite gezeigt und bewiesen, dass es keinesfalls schadet, wenn man einem Hund mehr Zeit gibt und ihn nicht gleich mit knapp zwei Jahren durch Prüfungen schiebt!
 
Mit 91 Punkten in der Fährte legten die Beiden schon mal gut vor. Punkte liegen gelassen wurden beim zweiten Winkel, wo sich Jacques lange vergewissern musste, bis er sich für eine Richtung entschloss. An einem Gegenstand hätte er für den Geschmack des Richters schneller verweisen können.
 
Es folgten 90 Punkte in der Unterordnung, hier gab es Abzüge für ein Doppelkommando für das Platz beim Voraus. In der Freifolge hätte der Richter vom Hund lieber eine andere Laufhaltung gesehen – wobei das eigentlich nicht gezogen werden sollte…
 
Im Schutzdienst zeigte Jacques sich dann druckvoll und voller Elan! Mit 92 Punkten und dem Prädikat „TSB a“ haben sie überzeugend das Prüfungsziel erreicht! Jacques war sogar so „ausgeprägt“ unterwegs, dass er ein zweites Kommando zum ablassen nach der langen Flucht brauchte. Er war eben der Meinung, der Helfer gehört nun endlich ihm! (TSB = Triebveranlagung, Selbstsicherheit und Belastbarkeit, das „a“ steht für: ausgeprägt)
 
Wir gratulieren und wünschen den Beiden weiterhin viel Erfolg!

Zurück

Einen Kommentar schreiben